Zucht & Aufzucht


Rhodesian Ridgeback
„Manayakaya“ ist ein ein kleiner Hobby-Kennel in Andalusien.


Meine Hunde leben ständig mit im Haus und können sich selbstverständlich überall frei bewegen. Zwingerhaltung kennen sie nicht, sondern nur das Leben als vollkommen integrierte Familienmitglieder mit viel freiem Auslauf bei unseren ausgedehnten Spaziergängen am Strand, in den Pinienwäldern und andernorts.

Ziel meiner Zucht ist es, gesunde, lebensfrohe Rhodesian Ridgebacks mit gutem Charakter und ansprechendem Erscheinungsbild zu züchten, die gut in unser heutiges Zusammenleben passen.

Heshima ya Kimba Fayola Kianga als Welpe


So wachsen die Welpen auf...

Die Welpen kommen in der Geborgenheit unseres Hauses im Wohnzimmer zur Welt. Das Wohn-, bzw. Welpenzimmer bildet den Mittelpunkt unseres täglichen Lebens und während der gesamten Zeit, in der sich die Welpen im Hause befinden. Hierdurch lernen die kleinen Ridgebacks eine Vielzahl alltäglicher Dinge kennen (z.B. Türklingel, Telefon, Haushaltsgeräusche, Musik usw.), und begegnen ihnen unerschrocken und mit Freude. Die Prägung der Welpen während dieser frühesten Sozialisierungsphase auf den Menschen und seinen Lebensraum bildet den ersten, wertvollen Grundstein für eine glückliche Mensch-Hund-Beziehung.


Sobald die Welpen in der Lage sind, ihre Wurfkiste zu verlassen (ca. ab der vierten Woche), werden sie an den Aufenthalt im Freien gewöhnt. Sie haben nun die Möglichkeit, unseren grossen Garten zu erkunden. Zwischen der vierten und fünften Lebenswoche ziehen Mutter und Welpen in das Welpenhäuschen im Garten um. Hier schlafen sie und sie können tagsüber nach draußen. Ein ca. 300m² großer Teilbereich des Gartens, der welpensicher eingezäunt ist, dient als Welpenspielplatz. Hier können die Ridgeback-Babies nach Herzenslust tollen und toben.

Red Namib Sands Amani als Welpe

Spielerisch werden die Welpen während dieser Zeit in ihrer körperlichen und geistigen Entwicklung gefördert. Ich versuche die Welpen mit allem, was das tägliche Leben zu bieten hat, in Kontakt zu bringen. Die kleinen Ridgebacks lernen auch, dass es ausser ihnen noch andere Tiere auf dieser Welt gibt (z.B. Katzen, Hühner, andere Hunde...). Ab der vierten Lebenswoche empfangen wir täglich Besuch, um die Welpen mit Menschen - ob groß, ob klein, jung oder alt - bekannt zu machen. Täglich neue Umweltreize, ohne Überforderung, bilden die Grundlage für einen wesensstarken Start in die große, weite Welt.


Sonnenblume - naturnahe Ernährung

Ernährung & Betreuung

Wie auch meine erwachsenen Hunde, erhalten die Welpen bei mir eine naturnahe, ausgewogene Ernährung, d.h. es gibt ausschliesslich frische Kost (biologisch artgerechtes rohes Futter - B.A.R.F) in altersgemäßer Zusammensetzung. Dazu gehören: frisches Fleisch & Knochen, Fisch, Obst & Gemüse, Wildkräuter, Bio-Eier sowie verträglich aufbereitetes Getreide.

Tierärztliche Betreuung, regelmässige Entwurmungen und vorschriftsmässige Impfungen sind selbstverständlich und bedürfen eigentlich keiner besonderen Erwähnung.


Welpeninteressenten

In meine Zuchtplanung investiere ich sehr viel Liebe, Mühe und Zeit. Grössten Wert lege ich auf die Auswahl eines passenden Welpenvaters, sowie auf bestmögliche Aufzuchtbedingungen, Sozialisierung und Prägung meiner Welpen.

Sie als Welpeninteressent sind sicherlich bemüht, den für sich optimalen Züchter zu finden. Gleichermassen suche auch ich für meine Welpen die bestmöglichen "neuen Eltern" und behalte mir das Recht vor, diese nach meinen Kriterien auszusuchen.

Ich möchte Sie gerne im Vorfeld kennen lernen, um auch den richtigen Hund mit Ihnen gemeinsam auszuwählen. Bitte haben Sie deshalb Verständnis dafür, dass ich jedem Welpeninteressenten Fragen stelle. Ich möchte die Menschen und ihre Motive, warum Sie sich für den Kauf eines Rhodesian Ridgebacks entschieden haben, gerne näher kennen lernen. Viele Hunde werden aus einer Laune heraus gekauft, "wir wollen einen Hund und es muss unbedingt heute sein". Das ist eine schlechte Motivation und kein gewissenhafter Züchter würde unter diesen Voraussetzungen einen Welpen abgeben! Jemand, der nicht einige Wochen auf einen Welpen warten kann, wird ihn genauso schnell wieder abgeben! Wichtig ist für mich auch zu wissen, was aus dem Hund später einmal werden soll. Möchte jemand nur einen treuen Begleiter, sollte er nicht den quirligsten Welpen aus dem Wurf bekommen, möchte jemand jedoch Sport z.B. Agility betreiben, werde ich ihm mit Sicherheit nicht unbedingt den ruhigsten Welpen eines Wurfes anbieten. Sind Kinder im Haus oder ist jemand Anfänger in Sachen Hund, wird er von mir nicht den kernigsten Rüden bekommen. Sie sehen, um eine richtige Entscheidung zu treffen, sollte man seine Welpenkäufer schon ein wenig kennen gelernt haben!

Wenn Sie an einem Rhodesian Ridgeback Welpen aus meiner Zucht interessiert sind, dann nehmen Sie deshalb bitte frühzeitig mit mir Kontakt auf, damit ich Sie in meine Planung miteinbeziehen kann.

Die Welpenabgabe erfolgt frühestens mit Vollendung der achten Lebenswoche. Die Welpen sind bei der Abgabe gechipt; für jeden Welpen gibt es einen blauen EU-Heimtierausweis/Impfpass, international anerkannte RSCE / FCI Ahnentafeln (Pedigrees), sowie Informationen zum Wurf, Literatur mit Futterplänen etc.

Da mir als Züchterin die weitere Entwicklung meiner Nachzucht sehr am Herzen liegt, wünsche ich mir von meinen Welpenkäufern die Bereitschaft, in Kontakt zu bleiben. Selbstverständlich stehe ich meinen Welpen und deren Besitzern ein Hundeleben lang zu jeder Zeit mit Rat und Tat zur Seite.

Mit einem "Manayakaya"-Welpen erhalten Sie von mir einen kleinen, ungeschliffenen Diamanten, an dem Sie ein Hundeleben lang Freude haben werden, sofern sie ihn artgerecht und behutsam schleifen ;o)!

Rhodesian Ridgeback Welpe Kianga
Informationen zur Wurfplanung bzw. zum aktuellen Wurf finden Sie hier.

Home


 back to homepageCopyright © 2004-2010 Gesina K.-Schomerus. Alle Rechte vorbehalten.